Erste Internationale Gesprächsrunde zum Forum Deutsche Sprache
(V. l. n. r) 1. Reihe: Josef Lange (Rat für deutsche Rechtschreibung), Christine Möhrs (IDS), Sara Martin (Luxemburg), Janusz Taborek (Polen), Hélène Vinckel-Roisin (Frankreich) 2. Reihe: Dietmar von Hoynigen-Huene, Doris Wagner (Österreich), Mechthild Habermann, Elena Schoppa (IDS), Reto Furter (Schweiz) 3. Reihe: Marcella Costa (Italien), Albrecht Plewnia (IDS), Henning Lobin (IDS), Christopher Textor (KMK), Monika Obrist (Bozen-Südtirol), Luc Marteling (Luxemburg); Foto: Annette Trabold, IDS

Erste Internationale Gesprächsrunde zum Forum Deutsche Sprache

Wie kommt die Welt ins Forum Deutsche Sprache und wie das Forum in die Welt? Bei der Internationalen Gesprächsrunde trafen sich am 11. November 2021 kultur- und bildungspolitische Vertreter/-innen der deutschsprachigen Länder, internationale Germanistinnen und Germanisten und die Projektverantwortlichen des IDS im Maritim Hotel Mannheim, um über zukünftige Kooperationsmöglichkeiten im Rahmen von Sonderausstellungen, Veranstaltungen und dezentralen Angeboten zu sprechen. In seinem Grußwort legte Bildungsbürgermeister Dirk Grunert zunächst die besondere Bedeutung des Projekts für die Stadt Mannheim dar und bewertete eine gemeinsame Sprache als Voraussetzung für ein gutes soziales Miteinander. Die Teilnehmenden zeigten sich beeindruckt vom bislang erreichten Projektstand und brachten vielfältige Ideen für eine künftige internationale Zusammenarbeit, insbesondere im Bereich der Schulbildung, in die Diskussion ein. Ministerialrat Christopher Textor, der als Vertreter der Kultusministerkonferenz aus Hessen angereist war, sah eine Schlüsselaufgabe des Forums in der Verbesserung bildungssprachlicher Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen. Die Wirksamkeit des Hauses über die Region und über die Landesgrenzen hinaus wird eng verknüpft sein mit dem Aufbau eines (digitalen) Bildungs- und Ausstellungsangebot, das auch im Ausland und im gesamten Bundesgebiet genutzt werden kann. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den internationalen Gästen für die inspirierende Diskussion und freuen uns schon jetzt auf die weitere kooperative Zusammenarbeit!

Die Pressemitteilung zur Gesprächsrunde finden Sie hier.

Menü schließen